Blühende Algarve im Februar 2016

Ein Hundespaziergang in der Barrocal Region an einem sonnigen Morgen im Februar
Freitag, 19 Februar 2016 | Natur

Jetzt Mitte Februar ist es morgens zwar kühl, aber dafür entlohnt und der Morgen beim Ausführen der Hunde mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Unser Weg führt uns über herrlich grüne, mit Johannisbrot- und fast schon verblühten Mandelbäumen bestandene Wiesen in unserer Nachbarschaft, dann quer durch eine vor wenigen Jahren neu angelegte Olivenplantage und zurück über einen typischen Feldweg entlang von Natursteinmauern mit großartigem Ausblick auf die Atlantikküste zwischen Faro und Quarteira.

Das frische Grün der Schoten und neuen Triebe der Alfarrobeira steht in schönem Kontrast zum Dunkelgrün der alten Blätter. Die Mimosen (richtiger: Silberakazien) zeigen ihre gelben Knospen, sind aber im Vergleich zu den Regionen an der Küste noch nicht voll erblüht. In der Buschlandschaft setzt das Violett der Zistrosen erste farbige Akzente. Seit Januar mischt sich das Gelb des blühenden Klees mit den Grüntonen der Wiesen, jetzt entdecken wir daneben eine ganze Reihe anderer vielfarbig blühender Wiesenblumen. Und während des ganzen Weges begleitet uns das markante „Huuh-puuh-puuh“ eines Wiedehopfes - Momente, in denen wir das Leben hier an der Algarve besonders dankbar genießen.

Unsere Empfehlungen
Werbung